Zum Inhalt springen
  • Von: Martin Meyer
  • Veranstaltung Community Datenbank
  • 18.09.2019

Neues von der Oracle OpenWorld 2019

Die Oracle OpenWorld (OOW) fand vom 16. bis 19. September in San Francisco statt. Hier berichten wir über wichtige Neuigkeiten.

  • Im Rahmen seiner Strategie, seine Datenbank Entwicklern auf der ganzen Welt zugänglich zu machen, kündigte Oracle an, dass Oracle Autonomous Database und Oracle Cloud Infrastructure nun auch als Always Free Services für Entwickler, Studenten, Pädagogen und Organisationen zum Erstellen, Lernen und Erforschen verfügbar sind. Always Free Autonomous Database enthält eine Vielzahl von Entwicklungsfunktionen, die mit Autonomous Database kostenlos zur Verfügung stehen, einschließlich Oracle Application Express (APEX), Oracle SQL Developer Web und Oracle REST Data Services. Dies wurde schon seit langem von Anwendern, Partnern und User-Gruppen angeregt und gewünscht.

  • Die Oracle Non-CDB-Architektur wird ab Oracle 20 nicht mehr unterstützt. Zukünftig erhält dann nur noch die Multitenant-Architektur Support. Dieser Schritt war zwar erwartet worden, wird nun aber vermutlich massiv den Druck auf die DB-Anwender erhöhen, ihre Architektur mit einigem zu erwartenden Aufwand zu wechseln.
  • Oracle erfüllt jetzt eine lange geforderte Anforderung, für die sich auch die DOAG einsetzte: Bis zu drei Pluggable Databases (PDB) sind ab Oracle 19 kostenfrei in jeder DB-Lizenz enthalten. (siehe Oracle DataBase-Lizenz-Informationen)
  • Oracle kündigte zudem eine strategische Partnerschaft mit VMware an und wird offiziell Oracle-Produkte unterstützen, die auf virtualisierten Umgebungen von VMware laufen. VMware unterstützt Oracle bei der Ausführung von VMware Workloads in der Oracle Cloud. Möglicherweise kann sich dadurch auch die Unterstützung der vielen Datenbanken verbessern, die unter VMware laufen.
  • Oracle kündigte die Verfügbarkeit seiner Gen 2 Exadata Cloud at Customer und das neueste Release seiner Exadata-Plattform, die Oracle Exadata X8M, an. Oracle Generation 2 Exadata Cloud at Customer, mit dem Cloud Control Plane, der in der Public Cloud von Oracle eingesetzt wird, ermöglicht es Unternehmen, alle Vorteile der Oracle Exadata Cloud sicher und skalierbar in ihrem eigenen Rechenzentrum zu nutzen. Exadata X8M integriert neue Technologien, einschließlich des direkten Remote-Speicherzugriffs über Converged Ethernet (RoCE) als Netzwerkstruktur mit hoher Bandbreite, niedriger Latenz und Persistent Memory Accelerator mit Intel® Optane™ DC Persistent Memory Modulen.
  • Oracle Database präsentierte eine Vorschau der wichtigsten Softwareinnovationen, die in Oracle Database 20c und Oracle Autonomous Database enthalten sind. Dazu gehören eine native Datenbank mit persistentem Speicher (PMEM), Automated Machine Learning (AutoML), native Blockchain-Tabellen für sichere Transaktionen und ein binärer JSON-Datentyp für mehr Leistung.
  • Neben der Einführung von vier neuen Cloud-Regionen auf vier Kontinenten baut Oracle die autonomen Funktionen seiner Self-Driving Database weiter aus, um die Bedürfnisse von Unternehmenskunden zu erfüllen, die ihre geschäftskritischen Workloads in die Cloud verlagern möchten. Oracle bietet jetzt eine dedizierte Bereitstellungsoption für Oracle Autonomous Database an. Diese neue Bereitstellungsoption soll Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Betriebskontrolle für jede Art von Datenbank-Workload ermöglichen.
    Oracle kündigte zudem eine neue Version des Enterprise Manager an, die eine erweiterte Unterstützung für Oracle Autonomous Database bietet. Neue geführte Migrationen für autonome Datenbanken sollen es einfacher möglich machen, lokale Workloads in die Oracle Cloud, einschließlich der autonomen Datenbank, zu verschieben.
  • Das von Grund auf neu entwickelte Oracle Data Safe ist ein einheitliches Kontrollzentrum zur Automatisierung der Datenbanksicherheit und zur Verbesserung der Transparenz von Sicherheitsproblemen bezüglich Daten, Benutzern und Konfiguration. Oracle Data Safe unterstützt Kunden beim Schutz ihrer Oracle-Datenbank-Cloud-Services, einschließlich Oracle Autonomous Database. Es ergänzt die bereits in der Oracle Autonomous Database vorhandenen Sicherheitsfunktionen wie Always-on-Verschlüsselung und Self-Patching. Oracle Data Safe ist ab jetzt in der Oracle Cloud Infrastructure verfügbar und ist in allen Oracle Database Cloud Services enthalten.
  • Oracle gab des Weiteren eine Reihe neuer Data First Updates in der Oracle Customer Experience (CX) Cloud bekannt. Die neuesten Updates umfassen neue digitale Assistenten für Vertriebs-, Kundenservice- und Marketingfachleute, neue datenangereicherte B2B-Vertriebsmöglichkeiten und neue Branchenlösungen für Telekommunikation und Medien, Finanzdienstleistungen und den öffentlichen Sektor.

 

Weitere Informationen
Oracle Press Release: https://www.oracle.com/corporate/pressrelease/oow19-oracle-database-innovations-091619.html